Sprachauswahl

Moderne Arbeitswelt

Motorservice ermöglicht „Mobiles Arbeiten“

10.02.2017

Die Mitarbeiter der MS Motorservice International GmbH genießen seit dem 1. Januar 2017 mehr Freiräume, um Beruf und Privatleben aufeinander abzustimmen. In Absprache mit dem direkten Vorgesetzten können sie künftig selbst entscheiden, ob sie von zuhause, von unterwegs – zum Beispiel im Zug – oder im Büro arbeiten möchten.

Die Grundlage hierfür ist eine bereits im September 2016 verabschiedete Betriebsvereinbarung, die das „Mobile Arbeiten“ im Unternehmen regelt. Darin heißt es: „Unternehmen und Betriebsrat haben das gemeinsame Ziel, die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben aktiv zu fördern und individuellen Wünschen der Beschäftigten nach Flexibilität gerecht zu werden“. Die Teilnahme an dem neuen Modell ist freiwillig: Jeder kann, keiner muss. Grundsätzlich kann jeder Mitarbeiter, dessen Arbeitsaufgaben dies ermöglichen das neue Arbeitszeitmodell nutzen. Um jedoch einen reibungslosen Ablauf sicherstellen zu können, sind klare Regeln nötig, die ebenfalls in der Betriebsvereinbarung festgehalten sind. Vor allem aber kommt es auf jeden einzelnen Mitarbeiter an: Ein funktionierendes Zusammenspiel zwischen der individuellen Freiheit, dem Vertrauen der Führungskräfte und der Übernahme von Verantwortung durch die Beschäftigten sind laut Vereinbarung „unentbehrlich“.

Win-win-Situation

„Die neue Regelung ist ein großer Gewinn für uns alle. Das Unternehmen und seine Mitarbeiter werden gleichermaßen von ihr profitieren: durch noch höhere Arbeitszufriedenheit sowie gesunde und motivierte Mitarbeiter – optimale Bedingungen also für Kreativität und Innovationskraft“, sagt Markus Schaubel, Betriebsratsvorsitzender der MS Motorservice International GmbH. Für Tobias Kasperlik, Vorsitzender der Geschäftsführung von Motorservice, unterstreicht die Vereinbarung zudem die Philosophie des Unternehmens: „Da wir stets den Fortschritt und die Verbesserung im Blick haben, möchten wir als guter Arbeitgeber auch die Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiter bestmöglich gestalten. Deshalb prüfen wir unser Handeln in allen Bereichen und optimieren, falls uns dies einen Mehrwert verspricht. Vom neuen Arbeitszeitmodell bin ich jedenfalls restlos überzeugt.“

Erst Mitte 2016 zeichneten das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen forum! und die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) die MS Motorservice International mit dem Preis „Deutschlands Mitarbeiterchampion“ aus. Hierzu wurden die Motorservice Mitarbeiter befragt, die ihren Arbeitgeber vor allem für seine flexiblen Arbeitszeiten und interessanten Arbeitsinhalte lobte. Die neuesten Regelungen stellen einen weiteren Baustein zur Mitarbeiterzufriedenheit dar.