Metallische Gleitlager

Weniger Reibung – mehr Dynamik
Die Leistungs- und Drehmomentcharakteristik moderner Otto- und Dieselmotoren in Verbindung mit den zur Verfügung stehenden Bauräumen fordern extrem tragfähige, verschleiß- und reibungsarme Pleuel- und Kurbelwellenlagerschalen. Für Pleuelbuchsen werden geringste Wandstärken, höchste Tragfähigkeit und geringe Fressneigung gefordert. Metallische Buchsen und Anlaufscheiben in Getrieben müssen hohe Verschleißfestigkeit und Anpassungsfähigkeit sowie geringe Fressneigung aufweisen.

Bei der Umsetzung des Hauptentwicklungszieles - höhere Leistung bei geringeren Emissionen für alle neuen Fahrzeugmotoren - erweist sich KS Gleitlager als der Spezialist für alle Gleitlagerungen. Dem Kunden können für seine spezifischen Anforderungen aus einem breiten Werkstoffportfolio die jeweils optimalen Gleitwerkstoffe geboten werden.

Basis dafür sind drei unterschiedliche Gleitwerkstofffamilien:

Die erste Werkstoffgruppe umfasst klassische Aluminium-Zinn-Gleitlagerwerkstoffe, neuerdings auch mit Silizium zur Verschleißreduzierung. Aus den hausintern gegossenen Strängen werden in definiert aufeinander abgestimmten Walz- und Glühoperationen Bänder für den sich anschließenden Plattierschritt erzeugt. Durch Walzplattieren entstehen schließlich die unterschiedlichen Stahl-Aluminium-Verbundwerkstoffe, die zu sogenannten 2-Stofflagern für Verbrennungsmotoren verarbeitet werden. Aus diesen Werkstoffen werden neben Motorenlagerschalen auch Buchsen und Anlaufscheiben gefertigt.

Die zweite Gleitwerkstofffamilie bilden auf Stahl aufgesinterte Bronzen, die die Grundwerkstoffe für sogenannte 3-Stofflagerschalen für Fahrzeugmotoren darstellen.

Kontinuierlich auf Stahlband aufgegossene Bronze- oder Messing-Legierungen bilden neben dem erwähnten walzplattierten Stahl-Aluminium und den gesinterten Stahlbronzewerkstoffen die dritte Werkstofffamilie der KS Gleitlager. Höchste dynamische Tragfähigkeit bei ausreichender Zähigkeit zeichnen diese Werkstoffe aus, die optimal für den Einsatz als Pleuellagerschalen für Dieselmotoren hoher Leistung geeignet sind.

Aber nicht nur der Gleitwerkstoff und die Geometrie erzeugenden Arbeitsgänge nehmen Einfluss auf die Gleitlagerfunktion. Innovative Beschichtungen stellen ein optimales Einlaufverhalten und einen verschleißarmen Dauerlauf sicher. Das Spektrum der möglichen Oberflächenbeschichtungen bei KS Gleitlager reicht von elektro-chemisch abgeschiedenen Galvanikschichten, über synthetische Gleitlackschichten bis zu im Hochvakuum aufgebrachte Sputter-Schichten (PVD). 


Die aufgeführten Marken sind geschützt.

KS Gleitlager GmbH

Am Bahnhof 14
68789 St. Leon-Rot
Germany
Telefon: +49 62 27-5 60 Telefax: +49 62 27-5 62 40 E-Mail Route