"Praxisbezug ist wichtig für mich."

Interview mit Miriam Rauch, Studiengang: Bachelor of Arts - Fachrichtung Industrie

Wer gern studieren, sich dabei aber nicht nur mit Theorie beschäftigen will, der entscheidet sich für ein duales Studium. So wie Miriam Rauch. Im 3-Monats-Rhythmus wechselt sie zwischen Hochschule und Rheinmetall Automotive, zwischen Theorie und Praxis. Für Miriam Rauch ist das die perfekte Verbindung.

Ist das duale Studium der ideale Kompromiss zwischen Theorie und Praxis?
Ich denke schon. Durch den regelmäßigen Wechsel zwischen theoretischen und praktischen Phasen gestaltet sich die Studienzeit vielfältig und abwechslungsreich. Anwendungsnahe Lehre bei renommierten Gastdozenten aus verschiedenen Industriebetrieben macht die Theorie ausgesprochen interessant. In den Praxiseinsätzen werde ich mit spannenden Aufgaben in unterschiedlichen Bereichen konfrontiert und gewinne dadurch Einblick in die verschiedenen Unternehmensfunktionen. Außerdem kann ich dabei gelernte Inhalte direkt anwenden und Unterschiede zwischen Theoriemodellen und der Realität im Unternehmen erkennen.

Was reizt Sie am Studiengang BWL-Industrie?
Für mich ist das Studium der perfekte Einstieg in die komplexe, internationale Arbeitswelt von heute. Die Inhalte sind sehr facettenreich, neben fundierten Fachkenntnissen werden auch vielfältige Methoden- und Sozialkompetenzen vermittelt. Daneben finde ich es super interessant, die Abhängigkeiten und Verknüpfungen internationaler Geschäftsbeziehungen kennenzulernen.

Warum fiel Ihre Wahl auf Rheinmetall Automotive als Praxispartner?
Es gibt hier eine ganz spezielle Kombination aus dem familiären Flair eines Mittelstandsunternehmens und den internationalen Möglichkeiten eines Weltkonzerns. Das ist ziemlich einzigartig.

Worauf freuen Sie sich während der Studienzeit am meisten?
Am meisten sicherlich auf die Praxisphasen im Unternehmen, auf das Kennenlernen vieler interessanter Menschen und unterschiedlicher Bereiche. Im theoretischen Teil machen die Vorlesungen mit interessanten Gastdozenten aus verschiedenen Unternehmen großen Spaß. Danach sieht man viele Themen aus neuen Blickwinkeln.

Wie geht es nach dem Studium für Sie weiter?
Ich fühle mich bei Rheinmetall Automotive sehr wohl und würde gerne weiterhin im Unternehmen bleiben.

Kontakt

Rheinmetall Automotive AG

Karl-Schmidt-Straße
74172 Neckarsulm GermanyTelefon: +49 7132 33-0Telefax: +49 7132 33-2796E-MailRoute

Studiengänge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

  • Bachelor of Engineering, Fachrichtung Mechatronic
  • Bachelor of Engineering, Fachrichtung Maschinenbau
  • Bachelor of Arts, Fachrichtung Industrie
  • Bachelor of Arts, International Business

Download

Auszeichnung als Top-Arbeitgeber