KSPG AG - Rheinmetall Automotive

Technologien für die Mobilität der Zukunft

Die KSPG AG ist unter dem Markennamen Rheinmetall Automotive die Mobilitätssparte des Technologiekonzerns Rheinmetall Group. Als weltweiter Automobilzulieferer nimmt Rheinmetall Automotive mit seiner Kompetenz in den Bereichen Luftversorgung, Schadstoffreduzierung und Pumpen sowie bei der Entwicklung, Fertigung und Ersatzteillieferung von Kolben, Motorblöcken und Gleitlagern Spitzenpositionen auf den jeweiligen Märkten ein. Die Produktentwicklung erfolgt in enger Kooperation mit renommierten Automobilherstellern.

STANDORTE WELTWEIT

Als weltweiter Automobilzulieferer nimmt Rheinmetall Automotive mit seinen Komponenten für die Automobilbranche Spitzenpositionen auf den jeweiligen Märkten ein.

zu Rheinmetall Automotive

Bei uns ist noch ein Platz für Sie frei. Alles ist vorbereitet: Spannende Projekte liegen parat und das Team freut sich auf Sie!

zum Karriereportal
27.09.2017

IAA Nutzfahrzeuge - Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut besucht Rheinmetall Automotive

Die baden-württembergische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, hat letzten Freitag den Stand von Rheinmetall Automotive (KSPG AG) auf der IAA Nutzfahrzeuge besucht. Der international tätige Automobilzulieferer stellt dort in Halle 16 neue Entwicklungen und aktuelle technische Highlights für Nutzfahrzeugmotoren vor.

Weiterlesen

21.09.2016

Rheinmetall Automotive auf der IAA in Hannover - Neues Kolbensystem erzielt ein Fünftel weniger Reibung

Im Zuge der notwendigen Verringerung von Verbrauch und CO2-Ausstoß kommt der Reduzierung von Reibungsverlusten besonders bei Nutzfahrzeugen eine wachsende Bedeutung zu. In den letzten Jahren hat der Automobil¬zulieferer Rheinmetall Automotive (vormals KSPG) deshalb seine Systemkompetenz in diesem Bereich konsequent ausgebaut. Das Ergebnis: Über sein Tochterunternehmen

KS Kolbenschmidt erzielt der Spezialist bei einem neuen reibreduzierten Kolbensystem um 20 Prozent verbesserte Reibwerte gegenüber derzeit im Einsatz befindlichen Systemen des aktuellen Modelljahres 2016. Als ergänzenden Effekt ermöglicht die verminderte Höhe der neuen Kolbenbaugruppe auch eine zusätzliche Reduzierung der Gesamtmasse des Motors.

 

Weiterlesen

Alle Pressemitteilungen